Image 01 Image 02 Image 03 Image 04 Image 05 Image 06

29.01.2020

Zwei Buchen im Schlossgarten Ludwiglust.

Gegenüber dem Helenen-Paulownen-Mausoleum; haben wir in Zusammenarbeit mit dem Institut für Baumpflege zwei alte Buchen auf ihre Stand- und Bruchsicherheit untersucht.

An einer Buche zeigte sich der Riesenporling, ein typischer Pilz für die Baumart, der das Wurzelwerk zersetzt. Es könnte sein, das zu nasse Bodenverhältnisse im Schlosspark den Befall begünstigt haben, denn dagegen zeigt sich die Baumart Buche sehr empfindlich. Ein Baum neigte sich unter der künstlich eingebrachten Versuchslast zu stark, so dass sie einem Orkan zu wenig Widerstand entgegenbringen würde und fallen könnte. Die andere Buche zeigte in der Höhe große Ausfaulungen.

Was nun mit den beiden stattlichen Bäumen geschehen soll, wird noch zu diskutieren sein.

Nach der jüngeren Schwerster Helenas -Anna Pawlowna- wurden die Blauglockenbaumgewächse (Paulowniaceae) benannt. Beide waren Töchter des Zaren Paul der I. Der Blauglockenbaum (Paulownia tomentosa) ist hierzulande wohl bekannt.

zurück zum Tagebuch